Wie bewirbt man seine App mit ASO (App Store Optimization, App Store-Optimierung)?

15 Dez 2020

App Store Optimization oder App Store Optimierung, besser bekannt unter dem Akronym ASO, bezieht sich auf die Einstellung einer Anwendung in einem «Store». Ihr Ziel ist es dann sicherzustellen, dass die Positionierung Ihrer Anwendung verbessert wird.

Teil 1

 

Um die Bekanntheit Ihrer Website zu steigern und gleichzeitig Ihre Aktivitäten einem grossen Publikum bekannt zu machen, planen Sie zweifellos eine Kampagne für Referenzierung, die diesen Namen verdient, vor allem durch SEO (Search Engine Optimization).

Eine effektive Strategie – aber Sie sollten auch andere auf Trends basierende Möglichkeiten erkunden.

Heute stehen alle Zeichen auf Internetnutzung per Smartphone und immer mehr Unternehmen erstellen eigene mobile Apps. Genau das sollten Sie auch tun.

Beachten Sie, dass App Stores wie Google Playstore oder Apple Store täglich Millionen von Besuchern registrieren. Wenn Sie eine solche Zielgruppe nutzen möchten, müssen Sie zuerst Ihre eigene App erstellen. Anschliessend können Sie ASO bzw. App Store Optimization betreiben. Aber was genau ist das? Die Antworten finden Sie in den folgenden Zeilen.

app store optimization

ASO oder App Store Optimization: Was ist das?

App Store Optimization oder App Store Optimierung, besser bekannt unter dem Akronym ASO, bezieht sich auf die Einstellung einer Anwendung in einem «Store». Ihr Ziel ist es dann sicherzustellen, dass die Positionierung Ihrer Anwendung verbessert wird.

 

Genauer gesagt: Wenn Sie eine Suche im App Store durchführen, sehen Sie sofort, ob sich die App an der 1., 10. oder letzten Position gelistet ist. Sie können diese Positionierung dann verbessern, indem Sie relevantere Keywords, Schlüsselwörter, verwenden.

 

Zur Erinnerung, es gibt drei Stores, die direkt mit dem Betriebssystem von Smartphones verbunden sind, nämlich Windows Store für Windows Phone, Play Store für Google und Apple Store für Apple.

 

Es ist gut zu wissen, dass von diesen drei Stores die von Apple und Google am häufigsten genutzt werden. Den Windows Store benötigen weniger als 1% der Smartphone-Benutzer.

 

Wenn Sie also möchten, dass Ihre App einem grossen Publikum ins Auge fällt, müssen Sie sie im Google Play Store und im Apple Store verfügbar machen.

 

Wie optimieren Sie Ihre App?

 

Nachdem Sie nun die Stores ausgewählt haben, in denen Ihre App zum Download verfügbar sein wird, können Sie sich an die App Store-Optimierung machen. Denken Sie daran, dass Internetnutzer diese Plattformen direkt durchsuchen, um eine bestimmte Anwendung bzw. App in einem Anwendungsmarkt oder Store zu finden.

Ein spezifischer Algorithmus, der in jeden dieser Stores integriert ist, klassifiziert die Ergebnisse nach Relevanz, wie bei einer Suche bei Google oder Bing. Um eine gute Positionierung zu erreichen, müssen Sie dann dieselbe Strategie wie bei SEO, der Suchmaschinenoptimierung, anwenden und zunächst die relevanten Keywords bzw. Schlüsselwörter bestimmen, für die Sie Ihre Anwendung positionieren.

 

Anders gesagt, müssen Sie die richtigen Begriffe und Ausdrücke finden, um Ihre Anwendung zu präsentieren und dann zu beschreiben. Keine Sorge, es gibt Tools, die speziell dafür entwickelt wurden, Ihnen zu helfen, relevante Keywords zu finden. Natürlich können Sie auch traditionellere Suchmethoden nutzen.

 

Darüber hinaus müssen Sie auch die Positionierung Ihrer Mitbewerber, das Suchvolumen und viele andere Punkte untersuchen, um den Umfang der nötigen Arbeit besser abschätzen zu können. Die richtigen Schlüsselwörter zu finden, genügt nicht. Sie müssen sie zudem klug einsetzen.

Welche Elemente muss man bei der App Store-Optimierung (ASO) berücksichtigen?

 

Wenn Sie Ihre für Smartphones mit iOS oder Android konzipierte App optimieren möchten, müssen Sie eine Reihe von Elementen berücksichtigen. Diese bestimmen die Wirksamkeit Ihrer Optimierungsstrategie. Sehen Sie sich einige davon im Folgenden an:

 

Die Beschreibung und der Untertitel der Anwendung

Wenn Sie mit Ihrer ASO- bzw. App Store-Optimierung Erfolg haben möchten, müssen Sie den Namen Ihrer mobilen App entsprechend auswählen und deren Beschreibung bearbeiten, damit sie in den App Stores besser sichtbar ist. Beachten Sie, dass der Name und die Beschreibung eine wichtige Rolle bei der SEO bzw. Suchmaschinenoptimierung Ihrer Anwendung spielen.

 

Um letztere zu optimieren, müssen Name und Beschreibung die «Targeted Keywords», die Zielschlüsselwörter, enthalten. Sie müssen auch einen Mehrwert bieten, der ein gutes Differenzierungselement, idealerweise ein Alleinstellungsmerkmal, wäre. Diese Strategie verbindet die Prinzipien der SEO.

 

Dies liegt daran, dass eine mobile App, die in Suchergebnissen in App Stores angezeigt werden soll, das in der Suchanfrage verwendete Schlüsselwort bzw. Keyword enthalten muss.

 

Nachdem Sie nun den richtigen Namen ausgewählt und eine überzeugende Beschreibung für Ihre App geschrieben haben, müssen Sie den künftigen Nutzer implizit auffordern, Ihre App herunterzuladen. Wählen Sie dazu einen überzeugenden Untertitel.

 

Halten Sie es prägnant, aber knapp, denn im Apple Store und bei Google Play werden nur fünfzehn Zeichen angezeigt. Davon abgesehen gibt es eine Zeichenbeschränkung, die Sie einhalten müssen. Platzieren Sie Ihr Haupt-Keyword direkt am Anfang von Titel und Untertitel, damit Ihre App gut positioniert wird.

App Store-Optimierung

Vergessen Sie auch nicht, Ihre Keywords in Ihre Beschreibung zu übernehmen. Sie können den Teil auswählen, in den Sie sie integrieren möchten, da die Beschreibung etwas länger sein darf. Im Google Play Store ist eine Beschreibung mit relevanten Keywords eine Garantie für gute SEO bzw. Suchmaschinenoptimierung und ermöglicht Ihnen, die Positionierung Ihrer Anwendung zu verbessern.

 

Im Apple Store hingegen wird nur darauf abgezielt, die Benutzererfahrung zu verbessern. In jedem Fall müssen Sie sich um die Beschreibung Ihrer Anwendung für das iPhone oder ein Android-Smartphone kümmern, damit Benutzer sie auch herunterladen möchten. Vernachlässigen Sie ausserdem nicht die App Store-Keywords, damit Ihre App von einer besseren Positionierung profitiert.

 

(Fortsetzung folgt…)

 

Awards – Unsere Auszeichnungen

Virtual Tomato Awards
awards wave
Award First Image
Award Second Image

Best of Swiss Web 2019

Sieger, Kategorie Mobile
App Der Die Das
Award First Image
Award Second Image

Best of Swiss Apps 2019

Bronze, Kategorie Enterprise
App MCI Share
Award First Image

Best of Swiss Apps 2019

Top 5, Kategorie AR bzw. ER / VR
Award Second Image
Award First Image

Best of Swiss Web 2019

Top 4, Kategorie Innovation
Award Second Image
Award First Image

Best of Swiss Web 2019

Top 4, Kategorie Mobil
Award Second Image
Award First Image

Entwickler einer von Apple vorgestellten App

(Top 0.2%), 2019
Award Second Image
Award First Image

Best of Swiss Web 2017

Top 3, Kategorie Mobil
Award Second Image
Award First Image

Best of Swiss Web 2016

Top 3, Kategorie Mobil
Award Second Image
Award First Image

Best of Swiss Apps 2015

Finalist, Kategorie Mobil
Award Second Image

KONTAKTIEREN SIE UNS

Ein Projekt im Auge?
Trinken wir einen Tomatensaft!






    Contact Us Image

    Zürich

    TEL.: +41 44 585 21 92
    Email: hello@swisstomato.com
    Adresse: Dufourstrasse 40A 8702 Zollikon